It’s summertime

3 Tipps um an heissen Tagen produktiv zu bleiben, wenn es sonnig ist und alle anderen im Urlaub sind. Es ist nicht ganz einfach, sich da zu konzentrieren. Ein kaltes Fussbad im Büro sieht komisch aus, Glace kann man auch nicht dauernd schlecken. Draussen Sonnenschein und blauer Himmel und in der Ecke des Büros Bikini und Badetuch, damit man über den Mittag oder nach Feierabend gleich ins kühle Nass springen kann. Alles schön und gut, nicht immer motivierend genug, um produktiv zu arbeiten. Was also tun?

1. Kurz und heftig – die Pomodoro Technik

Der Name der Technik kommt von einer kleinen Küchenuhr, die die Form einer Tomate (italienisch = pomodoro) hatte. Die Pomodoro-Technik wurde von dem Italiener Francesco Cirillo in den 1980er Jahren entwickelt. Cirillo hatte viele Aufgaben und vor lauter to-do-Listen konnte er sich kaum durchringen anzufangen.
Er holte seine Küchenuhr aus dem Schrank, die er sonst zum Eierkochen benutzte und stellte sie auf 25 Minuten. Wenn ich in dieser Zeit konzentriert und ohne Ablenkung an einer Aufgabe arbeite, gönne ich mir danach eine Pause von 5 Minuten. In der Pause darf ich alles machen, was ich möchte, sagte sich Cirillo. Der Selbstversuch gelang, als die Küchenuhr klingelte hatte er mehr erreicht als in den Stunden zuvor. Damit war die Pomodoro-Technik erfunden.
Uns so geht’s:
Schritt 1: Das Ziel der 25Minütigen Einheit aufschreiben
Schritt 2: Die Stoppuhr auf 25 Minuten einstellen
Schritt 3: Ablenkungen ausschalten, 25 Minuten konzentriert nur an dieser Aufgabe arbeiten
Schritt 4: Nach 25 Minuten die Arbeit zur Seite legen
Schritt 5: 5 Minuten Pause, etwas anderes tun, sich erholen
Anschliessend eine weitere Pomodoro Sequenz beginnen.
https://www.zeitblueten.com/news/pomodoro-technik/

2. 5 Sekunden Regel – in Bewegung kommen
Als Kinder zählten wir oft zurück – 5-4-3-2-1, dann stürzten alle los. Der Countdown der Apollo läuft so ab, 5-4-3-2-1- Start. https://www.youtube.com/watch?v=8V9TCD0TTtk
Mel Robbins hat mit ihrer 5 Sekunden Regel genau dieses Prinzip aufgenommen. Wenn wir uns motivieren wollen um etwas zu tun, das vielleicht nicht unsere Leidenschaft ist. Z.B. an heissen Tagen produktiv zu arbeiten. Beispiel: Auf dem Schreibtisch liegt eine Telefonnummer und ich weiss seit Tagen, das wird ein schwieriges Gespräch – 5-4-3-2-1 und los Hörer abheben und Nummer wählen.

3. Viel frisches Wasser trinken
Frisches Wasser unterstützt uns beim Lernen und denken.
Wasser ist ein ausgezeichneter Leiter; alle chemischen und elektrischen Aktionen des Gehirns und des Zentralnervensystems sind davon abhängig.
Wasser unterstützt effiziente, elektrische Aktionen zwischen Gehirn und Nervensystem.
Effektives Lagern und Wiederauffinden von Informationen im Gehirn, hängen von genügend Flüssigkeit ab. Genügend Wasser verbessert die Konzentration,lindert geistige Müdigkeit und erhöht das Energieniveau

Also frisches Wasser griffbereit hinstellen und regelmässig trinken

Welches ist dein Tip für heisse Tage? Ich freue mich auf deinen Kommentar

Fo-Kuss für den Kopf

Nach dem Mittagessen komme ich in mein Büro zurück. Trotz starkem Kaffee, gelingt es mir heute nicht, mich auf mein Konzept zu konzentrieren und daran weiterzuarbeiten. Tausend Gedanken und Aufgaben, gehen mir durch den Kopf. Die erledige ich auch. Doch meine wichtigste Arbeit für heute, die bleibt liegen. Dabei wäre es gerade heute angenehm ruhig, die Strasse wenig befahren und kein Baulärm. Mein Kopf will jedoch keine Ruhe geben. Er widersetzt sich strickte den Vorgaben, die ich ihm gebe: „Denke jetzt an nichts anderes, als an das Konzept für den nächsten Kurs.“ Aber es kommt mir vor, als riefen alle Hirnzellen gemeinsam: „Nein, ich kann jetzt nicht!“ An etwas anderes denken und in Bewegung kommen soll helfen, wenn es mit einer Aufgabe nicht  weitergeht. Also reduziere ich die Anzahl der eMails in meinem Posteingang von 179 auf 155. Aufräumen entlastet, sagt Marie Kondo die japanische Meisteraufräumerin: „Entweder versprüht ein Gegenstand Funken der Freude oder er kann weggeworfen werden.“ Weiterlesen „Fo-Kuss für den Kopf“